Gäste

Nina Pjanic

Nina entdeckte ihr Interesse für das Theater bereits in der Schule, wo sie auch an Theaterkursen teilnahm. Darauf folgte die Teilnahme an Schauspielclubs im Volkstheater und dem Landestheater Niederösterreich, privater Schauspiel- und Sprechunterricht, sowie Komparserie- und Ensemblerollen im Burgtheater, Theater in der Josefstadt, Nestroyhof und dem studio brut. Sie war auch hinter den Kulissen als Regieassistentin tätig, unter anderem im Bronski & Grünberg und der Komödie am Kai. Außerhalb

Vivianeva Platzer

Vivianeva Platzer ist Schauspielerin und Make-Up-Artist. Die gebürtige Oberösterreicherin konnte durch ihre Hobbys Musik und Gesang bereits im Kindesalter Bühnenerfahrung sammeln. 2006 schloss sie in Wien ihr Schauspielstudium ab und 2009 folgte die Ausbildung zum Make-Up-Artist. Seit 2020 unterhält sie ihren eigenen YouTube-Channel.

Andrea Schwendt

Andrea Schwent ist eine nach Wien eingewanderte Nieder-österreicherin mit Raiffeisenhintergrund. Ausgebildet von der Open Acting Academy und seitdem neben den Diensten unter dem Giebelkreuz auch als Schauspielerin und Regieassistentin ihr Unwesen treibend.

Hannah Wölfl

Hanna Wölfl

Hannah Wölfl ist Gelegenheitsdarstellerin und meistens vor bzw. hinter der Bühne entweder als Regieassistentin oder als Technikbeauftragte anzutreffen. Sie studiert und übt sich im Autorinnendasein.

Claudio Györgyfalvay

Claudio Györgyfalvay

Claudio Györgyfalvay schloss im Juli 2017 seine Ausbildung an der Elfriede Ott Akademie ab. Er stand seitdem auf diversen Bühnen, unter anderem dem Stadttheater in Grein, den Bruno Max Theatern, dem Theater Spielraum und dem Theater Experiment. Zu seiner Vorliebe für Klassiker gesellt sich ein Faible für Kampfkunst. Demnächst bringt er in der Funktion des Regisseurs „Des Guten zu viel“ von Daniela Stockinger auf die Ateliertheaterbühne.

Kevin Krennhuber

Kevin Hermann Krennhuber hat seine Karriere beim Radio begonnen und nach einem nicht sehr nachhaltigen Ausflug in die Welt der Wissenschaft (Mag. Linguistik) als „Spät-aber-doch-Berufener“ eine schauspielerische Laufbahn eingeschlagen. Zuletzt war er auf der Tschauner Stegreifbühne in Wien und in verschiedenen TV-Serien (Soko Donau, Erbschaftsangelegenheiten) zu sehen.

Rudolf Pfister

Rudolf Pfister wurde in Wien geboren und ist seit 64 Jahren als Schauspieler und Regisseur aktiv. Davon war er 25 Jahre am N.Ö. Landestheater engagiert und bekleidete dort auch die Funktion des Kaufmännischen Leiters und Intendant Stellvertreter. Seit 1992 ist er freiberuflich tätig. Eine seiner Lieblingsrollen ist der Frosch in der Fledermaus, den er in diversen Inszenierungen (z. B. auch an der Staatsoper Prag) immer wieder verkörperte. Viele Jahre spielte er im Gloria Theater bei Gerald Pichowetz in Wien, in Weissenkirchen bei den Wachaufestspielen (z.B. „Hofrat Geiger“ mit Waltraut Haas), weiters beim Operettenherbst in Blindenmarkt, div. Gastverträge in der Komödie am Kai in Wien, Sommerspiele Klosterneuburg und verschiedene Tourneen.

René Rumpold

Seine Ausbildung erhielt der österreichische Tenor und Schauspieler in New York und Wien, das Schauspielen erlernte er bei KSch. Prof. Fritz Muliar, Gesang bei Carol Mayo und Dame Joan Sutherland. Seine unzähligen Auftritte führten den Sänger an berühmte Häuser in Rom, London, Amsterdam, New York, Santa Fe, Minneapolis, Tokio, Peking u.v.m., wo er als Tenor, Schauspieler und auch Regisseur Erfolge feierte. Im deutschsprachigen Raum war er unter anderem an der Wiener Staats-, Volks- und Kammeroper, Oper Graz, den Stadttheatern Baden, St. Gallen, Trier, Münster und Klagenfurt etc. zu hören und zu sehen.

Johannes Terne

Johannes Terne wurde bei Dresden geboren und lebt seit 30 Jahren in Wien. Seine Ausbildung absolvierte er an der Theaterhochschule Leipzig, danach folgten Engagements in Chemnitz, der Volksbühne Berlin, der Schaubühne Berlin, dem Schauspiel Bonn und dem Schauspielhaus Wien. Danach wechselte Terne ans Wiener Burgtheater, wo er über 10 Jahre Ensemblemitglied und in über 40 Rollen zu sehen war. In mehreren Tatort-, Polizeiruf-, Kommissar Rex-Folgen sowie in einer Hauptrolle der ARD-Serie „Rote Rosen“ wurde er auch beim Fernsehpublikum bekannt und beliebt. Er trat auch im Rahmen der Salzburger (König Ottokar), Bad Hersfelder (Schalimow in „Sommergäste“) und Reichenauer Festspiele (Bürgermeister in „Der Hauptmann von Köpenick“) auf.

Dominik Tiefgraber

Der gebürtige Salzburger wurde mit 12 Jahren Mitglied im „Salzburger Festspiel- und Theater Kinderchor“, in welchem er bei vielen Opernproduktionen und Konzerten mitwirken durfte. Zeitgleich spielte er am Salzburger Landestheater solistische Rollen wie den Piccolo „im Weissen Rössl“, Patrick im Musical „Spot On“, Ruben in „Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat“ ,Pepicek in der Oper „Brundibar“ und vieles mehr. Auch in Wien war in der Rolle des Drew in „Rock of Ages“ oder als Tod in der Schultheaterfassung von „Elisabeth“ der VBW zu sehen. Zur Zeit studiert Dominik an der „Academy of Music and Perfoming Arts“ das Fach Musiktheater (Musical, Operette, Musiktheater).

Charly Vozenilek

Charly Vozenilek

Charly Vozenilek hat 2005 die Schauspielausbildung im Konservatorium Wien abgeschlossen und seitdem als Schauspieler, Bühnenbildner, Cutter und Regisseur in der freien Szene gearbeitet.

Roland Zöggeler

Rolang Zöggeler

Roland Zöggeler kommt aus Südtirol und ist wild entschlossen, die deutschsprachigen Bühnen zu erobern. Zu diesem Zweck absolviert er gerade eine Schauspielausbildung und ist nicht davor zurückgeschreckt, dafür seinen bisherigen Beruf vorübergehend an den Nagel zu hängen.